Noch 8 Monate bis zum Musiktag

Die Seeländischen Musiktage in Safnern sind zugleich ein Dorffest. Unterstrichen wird das durch die Musikkapelle Natters aus Österreich ­– was deren Besuch mit Skifahren zu tun hat, erfahren Sie hier.

 

Vom 19. bis 21. Juni 2020 werden rund 1200 Musikantinnen und Musikanten in Safnern zu Gast sein und an den Seeländischen Musiktagen teilnehmen. Zugleich feiert die Musikgesellschaft Safnern ihren 150. Geburtstag. Damit wird der Anlass auch zum Dorffest. Alle Einwohnerinnen und Einwohner aus Safnern sind eingeladen, die drei Festtage zu geniessen ­– zum Beispiel bei den Konzerten der Musikkapelle Natters. Oder indem Sie den Vereinsmitgliedern aus dem Tirol eine Übernachtungsmöglichkeit bieten.

 

Helmut Fitzner, Obmann der Musikkapelle Natters, schreibt dazu: «Schon seit vielen Jahren besteht die Partnerschaft zwischen den Musikkapellen aus Safnern und Natters. Immer wieder durften wir uns gegenseitig bei unseren Musikfesten besuchen und so entstanden langjährige Freundschaften zwischen den Musikantinnen und Musikanten. Gerne denken wir an die Familien in Safnern zurück, die uns bei unseren Besuchen sehr gut versorgt hatten. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen im Juni 2020 und wünschen der Musikgesellschaft Safnern alles Gute zum 150-Jahr-Jubiläum.»

 

Interessant ist, wie es zur Verbindung zwischen dem Seeland und dem Tirol gekommen ist. Schuld daran sind nämlich einige Safnerer, die vor über 40 Jahren jeweils über Weihnachten und Neujahr nach Mutters in die Skiferien gereist sind. Dass sie ausgerechnet das Tirol ausgewählt haben, ist kein Zufall. Auf die Idee gebracht haben sie die Söhne der in Safnern wohnenden Lotti Gautschi, geborene Baumüller und aufgewachsen in Innsbruck. Ihr Bruder wohnte damals in Natters.

 

Die jungen Skifahrer aus Safnern lernten mit der Zeit natürlich auch den einen oder anderen Einheimischen kennen. Nachdem also erste Kontakte geknüpft waren, kam in der Schweiz der Wunsch nach einer Musikreise auf. Die Safnerer reisten bald darauf, im Jahr 1992, nach Natters, gaben dort ein Konzert und kamen tags darauf auf der Alp in den Genuss einer Messe mit anschliessendem Almblasen. Damit waren auch die Beziehungen zur Musikkapelle Natters gefestigt, so dass diese 1995 erstmals ins Seeland reiste. 2002, 2008 und 2012 folgen weitere Besuche in Safnern, meist verbunden mit einem Dorffest. Natürlich reiste die Musikgesellschaft Safnern dazwischen auch immer zum Gegenbesuch ins Tirol.

 


Die Musikkapelle Natters wurde 1837 gegründet und besteht derzeit aus 60 Musikantinnen und Musikanten, 4 Marketenderinnen* und 13 Ehrenmitgliedern, die zum Teil noch aktiv mitwirken. Die musikalische Leitung obliegt seit 2011 Kapellmeister Michael Cede. Um die organisatorischen Belange kümmerte sich seit 1995 Obmann Hannes Mösl. Seit 2019 ist Helmut Fitzner neuer Obmann. Zu den bekanntesten Natterer Musikanten zählen der verstorbene Komponist und Gründer der «Fidelen Inntaler» Gottlieb Weissbacher, der Kapellmeister und Komponist Michael Stern sowie die ehemaligen Bezirksobmänner Hermann Töpfer und Walter Guggenbichler.

 

Natürlich spielt die Musikkapelle Natters auch Werke der modernen Blasmusikliteratur, doch gerade bei ihren zahlreichen Auslandstourneen (Litauen 2012, Argentinien 2004, China 2002 und 2015, Griechenland 2000 und 1989, Spanien 1993, Russland 1985, Frankreich, Belgien, Holland, Deutschland, Schweiz, Südtirol u.a.) liegt der Schwerpunkt selbstverständlich auf der Pflege der traditionellen Tiroler bzw. Österreichischen Musik. Freundschaftliche Verbindungen bestehen unter anderem zu den Musikkapellen von Prägraten, Piesendorf, Kirchberg (alle Österreich), Barbian (Südtirol) und Safnern.

 

Als zu Beginn des vorletzten Jahrhunderts in Tirol die «Musikbanden» gegründet wurden, taten sich auch in der Gemeinde Natters einige musikinteressierte Männer und Burschen zusammen und folgten dem Beispiel benachbarter Gemeinden, eine eigene Musikkapelle zu gründen. Damit wurde auch gleich das kulturelle Leben in Natters belebt. Die «türkische Musigg», wie sie zu dieser Zeit auf Grund ihrer instrumentalen Zusammenstellung genannt wurde, verschönerte schon damals weltliche und kirchliche Feste, wie z. B. Fronleichnam und Michaeli. Seit der damaligen Zeit ist die Musikkapelle nicht mehr aus dem dörflichen Geschehen wegzudenken. Die wichtigste Aufgabe sieht die Musikkapelle Natters heute in der Pflege des Brauchtums und der musikalischen Gestaltung von kirchlichen und weltlichen Ereignissen im eigenen Dorf.

Die Musikkapelle Natters wird  im nächsten Juni erneut nach Safnern reisen.
Die Musikkapelle Natters wird im nächsten Juni erneut nach Safnern reisen.

Blättert man in der Chronik der Musikkapelle Natters, so findet man wichtige Ereignisse, bei denen der Verein im Mittelpunkt stand:

1837

Gründung der Musikkapelle Natters

1838

 

Erste Ausrückung anlässlich der letzten Erbhuldigung

an Kaiser Franz Ferdinand I. in Innsbruck

1904

Eröffnung der Stubaitalbahn

1909

 

Auftritt in Innsbruck mit Vorbeimarsch vor

Kaiser Franz Josef I. vor der Hofburg

1949

Erstes Radiospiel (live)
1961 Umstellung auf Normalstimmung

1967

Erster Auftritt am Landestheater (Weisses Rössl)

1974

Pavilloneinweihung
1976 Teilnahme an der Winterolympiade (Axamer Lizum)

1995

Konzertreise in die Schweiz (Safnern)

1997

 

160-Jahr-Feier der Musikkapelle Natters

(Besuch der Musikkapelle Safnern und des TUS Hausen aus Frankfurt)

2006

CD Aufnahme «Frisch Voran!»

 

Bericht: Theo Martin

Nächster Anlass

 

werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben